Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/vierundzwanzig-sieben

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Er schrieb mich an..

Es war der 28.10.2013. Es war ein ganz normaler Herbsttag. Draussen scheinte die Sonne und ein sanfter Wind ging durch die Bäume. Der Anblick war wunderschön. Die Farben Rot, Orange und Braun der abgefallenen Blätter leuchteten direkt in der warmen Herbstsonne.
Ich schaute aus dem Fenster der Orthopädischen Klinik, in der ich seit paar Tagen schon lag. Irgendwann Abends war ich richtig erschöpft von den ständigen Übungen die ich mi dem Knie machen, sodass ich recht früh beschloss ins Bett zu gehen. 
Wie auch in den letzten Nächten, wurdee ich wieder einmal um 07:00 Uhr morgens geweckt, wegen meinen Medikamenten. Ich lag im Bett und versuchte wieder einzuschlafen. Vergeblich.
Ich setzte mich auf, nahm mein Handy zur Hand und scroll durch ask.fm, bis ich eine anonyme Frage erhielt. In dieser Frage stand: Mach dir nichts aus all diesen Menschen, ich finde dich sehr attraktiv.
Ohne Wort! Diese Frage brachte mich zum schmunzeln. 
Ich antwortete ganz schlicht mit einem: Danke, wer bist du? 
Wieder eine Frage..
Dieser unbekannte Anonyme rückte einfach nicht mit der Sprache raus wer er sei, bis er mir anbot in Kik zu schreiben.
Da ich kein Kik hatte, beschloss ich mich schnell dazu, mir es runterzuladen und so schrieb er mir seinen Namen..
Ja, mich packte die Angst mit dieser Person zu schreiben..align="center">Ich schrieb im ein schüchterndes 'Hallo'.. 
Schnell bekam ich eine Antwort.
Es stellte sich raus dass diese Person ein Junge ist und 16 Jahre alt ist. 
XY, also dieser Junge, schien mir von Anfang an sympathisch und so schrieb ich 5 Stunden mit ihm durch. Erfahren über ihn hab ich jedoch noch nichts über ihn.
Am selben Tag war auch noch meine Entlassung. Also wurde ich geholt und ich schrieb ihm, wir können weiter schreiben wenn ich zu Hause sei. 
Zuhause angekommen, schrieben wir sofort weiter, ja ich möchte ihn. Ich bekam raus, dass er ca. 500 km von mir wegwohnte...
Ich weiß auch nicht, aber ja, ich war niedergeschlagen.
'Trotzallem schrieben wir in die Nacht hinein und schließlich telefonierten wir. 
Ich weiß noch ganz genau unsere ersten Sätze waren:
"Magst du Bäume?" "Was ist das denn für eine Frage?" "Ok.. Magst du Äste?"
 Er war so nett und so humorvoll, aber auch voll süß.. Jedoch wusste ich nicht wie er aussah.. Das brachte mich zum nachdenken.
Er erzählte auch nicht viel von ihm.
Ja, mein Mister XY war ziemlich geheimnisvoll.. Und das machte ihn so einzigartig.
In den nächsten Tagen telefonierten wir mehrere Stunden oder schrieben bis uns die Finger schmerzten. 
Irgendwie konnten wir nicht ohneeinander.
Bis xy nach ein paar Tagen mir sagte, was er für mich empfand.
Ich wusste nicht, was ich sagen sollte. Immerhin kannte ich ihn noch nicht, wusste nichts über ihn und wusste auch nicht, was ich fühlte.
Einen Tag später fragte er mich was ich von Fernbeziehungen hielt und ob ich mich auf eine einlassen würde. Am Anfang war ich skeptisch, doch am Ende sagte ich doch ja. 
Ab diesen Moment war xy mein Freund und ich begann eine Fernbeziehung..
17.10.14 16:25


Werbung


Hallo :)

Hallo erstmal. 
 
Ja also, in diesem Blog will ich mal über eine Person erzählen, die mich selbst seit 11 Monaten und 18 Tagen durch mein Leben begleitet. Dieser Jemand bereichert mein Leben sehr und bedeutet mir alles. Und ja es handelt sich um nen Jungen. Nennen wir diesen Jungen mal 'xy'. Ich hoffe euch gefällt die Geschichte über mein Leben mit dem misteriösen 'xy'. 
 
------------------------------------------------------------------------------------------
xoxo
17.10.14 15:54





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung